Kopfbild - bwz - uri

Kauffrau/Kaufmann EFZ Profil M

Kaufleute EFZ erledigen administrative Arbeiten im Einkauf, Vertrieb, Marketing, Kundendienst sowie im Finanz- und Rechnungswesen eines Unternehmens. Das Hauptarbeitsgerät ist der Computer. Fremdsprachen werden – je nach Unternehmen und Abteilung – täglich angewendet. Die kaufmännische Grundbildung dauert drei Jahre. Lernende können dabei zwischen drei unterschiedlichen Profilen auswählen:

  • B-Profil: Basisausbildung mit einer Fremdsprache
  • E-Profil: erweiterte Grundausbildung mit zwei Fremdsprachen
  • M-Profil: kaufmännische Grundausbildung mit Berufsmatura für leistungsstarke Lernende

Absolventinnen und Absolventen des M-Profils erlangen während der Grundausbildung die Berufsmaturität Wirtschaft. Diese ermöglicht den direkten, prüfungsfreien Zugang zu einem Bachelorstudiengang an einer Fachhochschule. Kaufleute mit M-Profil sind initiativ, ehrgeizig und leistungsfähig. Sie beherrschen alle kaufmännischen Aufgaben und führen diese zuverlässig selbständig aus. Abläufe und Prozesse können sie hinterfragen und weiter entwickeln. In Deutsch kommunizieren sie kompetent und fehlerfrei. Ausserdem sind sie in der Lage, in Französisch sowie in Englisch Gespräche zu führen und einfache Briefe oder andere Texte zu schreiben. Zusätzlich zu den Inhalten des E-Profils, die vertieft behandelt werden, eignen sich die Absolvent/innen des M-Profils Kenntnisse in Mathematik, Geschichte und Politik sowie in Technik und Umwelt an.

Ausbildung

3 Jahre

Berufsschulunterricht

2 Tage pro Schulwoche

Überbetriebliche Kurse (ÜK)

Die überbetrieblichen Kurse sind obligatorisch. Sie werden von den Berufsverbänden organisiert und durchgeführt. Die genauen Daten und ÜK-Orte werden von den Verbänden kommuniziert.

Voraussetzungen, Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme für die Berufsmaturitäts-Ausbildung Typ Wirtschaft» sind ein Lehrvertrag für die dreijährige Berufslehre sowie das Bestehen des Aufnahmeverfahrens in den Fächern Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik. Es gelten die Regeln des Wohnortkantons.

Prüfungsfrei ins lehrbegleitende Modell wird aufgenommen, wer im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik im 5. Semester der Oberstufe eine 5,0 erreicht und in allen Fächern die höchste Niveaustufe besucht hat. Massgebend für die Berechnung des Durchschnitts sind die Noten im Zeugnis. Reglement über die Berufsmaturitätsschule (Stand am 1. Dezember 2016)

Geläufiges Tastaturschreiben wird vorausgesetzt.

Wer die Aufnahmebedingungen erfüllt, hat das Recht, die lehrbegleitende Maturitätsausbildung Typ «Wirtschaft» ohne Lohnabzug zu besuchen.

Links

Reglement Berufsmaturität (inkl. Aufnahmebedingungen)
Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen
Bisherige Aufnahmeprüfungen (Kanton Luzern)

Downloads

Stundenplan Abteilung Wirtschaft/Verkauf
Übersicht QV Kauffrau/Kaufmann EFZ (E Profil mit BM)
QV Rechner (Schulischen Qualifikationsverfahren - E Profil mit BM)
Präsentation bwz uri - KV 1. Schultag 2017
Präsentation M3a September 2017 (Infoanlass)

Kontakt

Peter Schmidli
bwz uri, Abteilungsleiter
Wirtschaft/Verkauf
Attinghauserstrasse 12, 6460 Altdorf

041 875 29 30
peter.schmidli@bwzuri.ch