Kopfbild - bwz - uri

Überblick

Das schulische Brückenangebot SBA, mit Fokus auf die schulische Bildung, bildet einen Übergang zwischen der obligatorischen Schulzeit und einer beruflichen Grundbildung EFZ oder weiterführenden Schule. Gefördert werden schulische, persönliche und soziale Kompetenzen. Dabei werden Lücken geschlossen und in einem breiten Fächerbereich das Wissen und Können erweitert.

Das kombinierte Brückenangebot KBA, mit Fokus auf die praktische Arbeit, dient der Vorbereitung auf eine EFZ oder EBA-Ausbildung. Die Lernenden werden bei der Berufswahl begleitet und bei der Lehrstellensuche unterstützt. Dabei werden hauptsächlich Lücken in Mathematik und Deutsch bearbeitet. Als Ergänzung zum KBA kann das SEP als KBAplus besucht werden.

Das schulisch ergänzte Praktikum SEP ist ein Unterstützungs- und bedürfnisorientiertes Lernangebot für Jugendliche ohne Lehrstelle. Nebst einer individuellen Lernbegleitung machen die Lernenden auch Erfahrungen in einem Betrieb. Das Angebot beinhaltet auch ein Job-Coaching.

Das integrative Brückenangebot (IBA) richtet sich auf spät eingereiste Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren aus. Es werden die Voraussetzungen erarbeitet, anschliessend in die Berufsausbildung, in den ersten Arbeitsmarkt oder in eine weiterführende Schule einsteigen zu können.

 

Link

Kurzpräsentation SBA/KBA/KBAplus/SEP